Das Projekt „Industrie 4.0 Monitoring-System“ (Erforschung intelligenter Softwarealgorithmen, Ziel: maximale Maschinenverfügbarkeit) wurde von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und dem Land Rheinland-Pfalz gefördert.

Pressemitteilung 16/2020

Neustadt-Fernthal, Dezember 2020

Die BOY 35 E steht für Effizienz, Kompaktheit, Konnektivität und Vielseitigkeit


Der Spritzgießautomat BOY 35 E bietet fünf starke Vorteile von denen die Betreiber der kunststoffverarbeitenden Industrie bei jedem Schuss profitieren:
-    Ein energieoptimierter Servo-Antrieb mit hoher Dynamik und Laufruhe
-    Bis zu 50 % effizientere Plastifiziereinheit EconPlast
-    Die kleinste Aufstellgröße (1,96m²) in dieser Schließkraftklasse
-    Einfachste Anbindung von Automation, auch eigenen BOY-Handlinggeräten,
von 2K-Technologien mit Zusatzspritzaggregaten sowie vertikale Umspritztechnik
-    Digitalisierte Konnektivität mit OPC UA und nach EM 77 / 83

Der vierholmige Spritzgießautomat BOY 35 E bietet eine Schließkraft von 350 kN und eine Universal-Spritzeinheit mit Schneckendurchmessern von 14 bis 32 mm. Auf nur
1,96 m² Aufstellfläche eignet sich die BOY 35 E besonders  zur Herstellung von Präzisionsteilen in engen Toleranzbereichen mit einem Teilegewicht bis zu 69.5 g (PS). Vielfältige Thermoplaste, Elastomere und Silikone sowie Duroplaste, Metalle und Keramiken können von der BOY 35 E verarbeitet werden.

Der vollhydraulische Schneckenkolben-Spritzgießautomat mit Zwei-Platten-Schließeinheit, ausschwenkbarer Spritzeinheit und energieeffizientem Servo-Antrieb verfügt nachweislich über geringste Maschinenstundensätze. Ausgestattet mit der optional erhältlichen EconPlast-Plastifiziereinheit reduziert sich der Energieverbrauch einer BOY 35 E deutlich. Ausgezeichnet mit der  Effizienzklassifizierung 7+ gemäß Euromap 60.1 (Energieverbrauch nur 0,49 kWh/ kg Materialdurchsatz), behauptet die BOY 35 E einen unerreichten Spitzenplatz in ihrer Schließkraftklasse.

Einspritzen in die Trennebene – mit der BOY 35 E HV kein Problem. Speziell in diesem Segment verfügt BOY weltweit über einen sehr großen Marktanteil. Mit horizontaler Schließeinheit und vertikal angeordneter Spritzeinheit erfolgt das Einspritzen der Materialien in die Trennebene des Werkzeuges. So lassen sich beispielsweise Anspritzpunkte auf Dekorflächen vermeiden. Teure und komplexe Heißkanaltechniken sind nicht erforderlich. Auch Angüsse lassen sich mit Einspritzen in die Trennebene vermeiden.

Die BOY 35 E gibt es in insgesamt vier unterschiedlichen Maschinentypen, bei denen Schließeinheit und Spritzeinheit jeweils horizontal oder vertikal angeordnet sind.
Näheren Einblick über Aufbau und Vorteile der verschiedenen Maschinenkonfigurationen gibt die Internetseite (www.dr-boy.de) des mittelständischen Herstellers von Spritzgießautomaten bis 1250 kN Schließkraft aus Neustadt-Fernthal.